Schnellstart

Dies ist ein Z-Wave Gerät vom Typ Z-Wave Device für Anwendung in Europa. Zum Betrieb dieses Gerätes müssen 4 * AAA Batterien eingelegt werden. Zum Betrieb des Gerätes sollte die Batterie voll geladen sein.

Für Inklusion und Exklusion drücken Sie einmal die große mittlere Taste (Programm). Das Gerät ist in Abhängigkeit von der Stromversorgung immer wach (5 V Netzteil) oder befindet sich bei Batteriebetrieb im pseudo aktiven Zustand (FLIRS), um Energie zu sparen. Um zwischen den Funktionsmodi FLIRS und Aktiv zu wechseln, drücken und halten Sie die Programm-Taste für 4 Sekunden - die LED bleibt dabei aus. Lassen die Taste los und drücken diese erneut dreimal schnell hintereinander innerhalb von 2 Sekunden. Die LED leuchtet dabei entweder 2 mal (FLIRS Modus) oder 4 mal (Aktiv Modus) auf.

Was ist Z-Wave?

Z-Wave ist der internationale Funkstandard zur Kommunikation von Geräten im intelligenten Haus. Dies ist ein Z-Wave Gerät und nutzt die im Quickstart angegebene Funkfrequenz.

Z-Wave ermöglicht eine sichere und stabile Kommunikation indem jede Nachricht vom Empfänger rückbestätigt wird (Zweiwege-Kommunikation) und alle netzbetriebenen Geräte Nachrichten weiterleiten (Routing) können, wenn eine direkte Funkbeziehung zwischen Sender und Empfänger gestört ist.

Dank Z-Wave können Produkte unterschiedlicher Hersteller miteinander in einem Funknetz verwendet werden. Damit ist auch dieses Produkt mit beliebigen anderen Produkten anderer Hersteller in einem gemeinsamen Z-Wave Funknetz einsetzbar.

Wenn ein Gerät die spezielle sichere Kommunikation unterstützt dann wird es immer dann mit einem anderen Gerät sicher kommunizieren, wenn dieses Gerät auch eine sichere Kommunikation unterstützt. Ansonsten wird aus Kompatibilitätsgründen auf einen normalen Kommunikation umgeschaltet.

Weitere Informationen wie Produktneugkeiten, Tutorials, Supportforen etc. erhalten Sie auf www.zwave.de.

Produktbeschreibung

Dieses Gerät ist ein 100%ig interoperabeler Z-Wave nach IR Extender. Es überträgt IR-Steuerungscode mit großer Frequenzspanne und zusätzlich die Raumtemperatur und unterstützt alle genormten Gateways und tragbare Controller. Zudem hat es einen integrierten 5-Wege IR Emitter (hemisphärische Abdeckung) und besitzt eine programmierbare Leistungsabgabe (hoch oder niedrig) für externe IR-Sender.

Vorbereitung auf die Installation des Gerätes

Bitte lesen Sie die Benutzeranleitung bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen.

Damit ein Z-Wave zu einem neuen Netz hinzugefügt werden kann muss es sich im Auslieferungs- oder Reset-Zustand befinden. Im Zweifel ist es sinnvoll, eine Exklusion durchzuführen, um das Gerät ganz sicher in diesem Zustand zu bringen. Diese Exklusion kann von jedem beliebigen Z-Wave Controller durchgeführt werden.

Umgang mit Batterien

Dieses Produkt enthält Batterien. Bitte entfernen Sie nicht genutzte Batterien. Bitte mixen Sie nicht Batterien unterschiedlichen Ladezustandes oder Batterien unterschiedlicher Hersteller.

Installation

Installatiosposition

Installationvorgang

Der ZXT120 kann an Wand, Decke oder anderen ebenen Unterggründen mittels Schrauben und den Befestigungslöchern der Bodenplatte des Gerätes installiert werden.

Hinzufügen/Entfernen des Gerätes (Inklusion/Exclusion)

Im Auslieferungszustand ist das Gerät mit keinem Z-Wave-Netz verbunden. Damit es mit anderen Z-Wave Geräten kommunizieren kann, muss es in ein bestehendes Z-Wave Netz eingebunden werden. Dieser Prozess wird bei Z-Wave Inklusion genannt. Geräte können Netzwerke auch wieder verlassen. Dieser Prozess heißt bei Z-Wave Exklusion. Beide Prozesse werden von einem Controller gestartet, der dazu in einen Inklusion- bzw. Exklusion-Modus geschaltet werden muss. Das Handbuch des Controllers enthält Informationen, wie er in diese Modi zu schalten ist. Erst wenn der Controller des Z-Wave Netzes im Inclusion-Modus ist, können Geräte hinzugefügt werden. Das Verlassen des Netzes durch Exklusion führt zum Rücksetzen dieses Gerätes in den Auslieferungszustand.

Inklusion

Das einmalige Drücken der Programm-Taste führt zum Bestätigen der Inklusion und Exklusion.

Exklusion

Das einmalige Drücken der Programm-Taste führt zum Bestätigen der Inklusion und Exklusion.

Nutzung des Produktes

Die installierte IR Code Datenbank unterstützt die meisten bekannten Hersteller von Klimasystemen. Das Z-Wave Gateway bzw. der Controller benötigen keine zusätzlichen Angaben. Der entsprechende IR Code wird mittels Z-Wave Konfiguration des ZXT120 festgelegt.

Die vollständige Liste aller unterstützten Klimageräte kann von der Homepage des Herstellers heruntergeladen werden. http://www.remotec.com.hk/zaspx/support.aspx

Infrarot Code Lernen

Sollte sich das Klimagerät mit keinem der voreingestellten Codes bedienen lassen, kann der Nutzer dem ZXT120 den Infrarot Code wie folgt anlernen:

Zurücksetzen des Gerätes

Drücken und halten Sie die Progamm-Taste des ZXT120 für 10 Sekunden. Die LED wird 2 mal aufleuchten, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

Node Information Frame

Der Node Information Frame (NIF) ist die Visitenkarte eines Z-Wave Gerätes. Es ist ein spezielles Datenpaket, in dem der Gerätetyp sowie die Funktionen des Gerätes bekanntgemacht werden. Inklusion und Exklusion eines Gerätes wird von diesem mit einem Node Information Frame beantwortet. Zusätzlich kann der Node Information Frame für bestimmte Konfigurationsprozesse des Z-Wave Netzes - zum Beispiel das Setzen von Assoziationen - benötigt werden. Um einen NIF auszusenden, führen Sie diese Operation durch:

Das einmalige Drücken der Programm-Taste führt zum Aussenden eines Node Information Frame.

Einige Hinweise bei Problemen

Die folgenden kleinen Hinweise können bei Problemen im Z-Wave Netz helfen.

  1. Stellen Sie sicher, daß sich das neue Gerät im Auslieferungszustand befindet. Im Zweifel lieber noch mals eine Exclusion ausführen.
  2. Wenn ein Gerät keine Verbindung aufbaut, prüfen Sie , ob Controller und neues Gerät auf der gleichen Funkfrequenz (Länderkennung) arbeiten.
  3. Entfernen Sie nicht mehr vorhandene Geräte als allen Assoziationsgruppen. Ansonsten werden Sie erhebliche Verzögerungen bei der Kommandoausführung spüren.
  4. Nutzer Sie niemals schlafende Batteriegeräte ohne Zentralsteuerung.
  5. FLIRS-Geräte dürfen nicht gepollt werden.
  6. Stellen Sie sicher, daß Sie genügend netzbetriebene Geräte haben, um die Vorteile der Funkvermaschung zu nutzen.

Configuration Parameters

Z-Wave Produkte können direkt nach der Inklusion im Netz verwendet werden. Durch Konfigurationseinstellungen kann das Verhalten des Gerätes jedoch noch besser an die Anforderungen der Anwendung angepasst und zusätzliche Funktionen aktiviert werden.

WICHTIG: Manche Steuerungen erlauben nur die Konfiguration von vorzeichenbehafteten Werten zwischen -128 und 127. Um erforderliche Werte zwischen 128 und 255 zu programmieren, muss der gewünschte Wert minus 256 eingegeben werden. Beispiel: um einen Parameter auf einen Wert von 200 zu setzen, müsste der Wert 200-256 = -56 eingegeben werden, wenn nur positive Werte bis 128 akzeptiert werden. Bei Werten von 2 Byte Länge wird die gleiche Logik angewandt: Werte über 32768 werden als negative Werte angegeben.

Parameter 25: Auswählen des IR Codes und Anlernen starten

Sollte keiner der voreingestellten Codes funktionieren, kann der Nutzer den IR Code Lernmodus ausführen. Lesen Sie dazu das Handbuch unter IR Code Lernen
Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 1

Wert Beschreibung
0 AUS
1 AN (fortsetzen)
2 - 11 19°C kühlen - 28°C kühlen
12 - 21 19°C heitzen - 28°C heitzen
22 Trocknungs-Modus

Parameter 26: Lernstatus Register

Beachte: Der Status Wert 1 und 4 werden auf 0 gesetzt, wenn der ZXT-120 ein GET Kommando auf diesem Parameter empfängt
Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 0

Wert Beschreibung
0 inaktiv - dieser IR Kanal ist inaktiv
1 OK - letzter Lernprozess erfolgreich und abgeschlossen
2 Lernen - der ZXT-120 ist beschäftigt und arbeitet den letzten Lernprozess ab
4 Fehler - letzter Lernprozess fehlgeschlagen

Parameter 27: IR Code Nummer für integrierte Code Datenbank

Sehen Sie dazu die Liste der vom ZXT-120 unterstützen Klimageräte
Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 0

Wert Beschreibung
0 - 255 Code

Parameter 28: Externer IR Sender Sendeleistung


Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 255

Wert Beschreibung
0 normale Sendeleistung
255 hohe Sendeleistung

Parameter 32: Rundum-IR-Sender

Um Störungen beim Betrieb mehrerer Klimageräte zu vermeiden, deaktivieren. Deaktivieren, um Batterielaufzeit zu verlängern.
Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 255

Wert Beschreibung
0 deaktivieren des Rundum-IR-Senders
255 aktivieren des Rundum-IR-Senders

Parameter 33: Klimageräte Schwenkfunktion


Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 1

Wert Beschreibung
0 Schwenken Aus
1 Schwenken AUTO

Parameter 35: Lernposition Status

Bit Maske = 1, Lernposition hat Daten. Bit Maske = 0, keine Daten.
Grösse: 4 Byte, Voreingestellt: 0

Wert Beschreibung
Byte 1: 00000001 Lernposition

Technische Daten

Abmessung 0.0700000x0.0700000x0.0340000 mm
Gewicht 57 gr
Z-Wave Hardware Platform ZM3102
EAN 4896628183777
Batterien 4 * AAA
Firmware Version 01.01
Z-Wave Version 03.2a
Zertifizierungs-ID ZC08-12090012
Z-Wave Produkt Id 5254.0101.8377

Unterstützte Kommandoklassen

  • Basic
  • Thermostat Mode
  • Thermostat Setpoint
  • Thermostat Fan Mode
  • Version
  • Switch All
  • Battery
  • Configuration
  • Sensor Multilevel
  • Manufacturer Specific

Erklärung einiger Z-Wave-Begriffe

  • Controller... ist ein Z-Wave-Gerät mit erweiterten Fähigkeiten zur Verwaltung eines Netzes. Dies sind in der Regel Gateways oder Fernbedienungen. Batteriegespeiste Wandschalter können auch Controller sein.
  • Slave... ist ein Z-Wave-Gerät mit erweiterten Fähigkeiten zur Verwaltung eines Netzes. Es gibt Sensoren, Aktoren und auch Fernbedienungen als Slaves.
  • Primärcontroller (engl. Primary Controller)... ist der zentrale Netzverwalter des Z-Wave-Netzes.
  • Inklusion (eng. Inclusion)... ist der Prozess des Einbindens eines neuen Gerätes ins Z-Wave-Netz.
  • Exklusion (engl. Exclusion)... ist der Prozess des Entfernens eines Gerätes aus dem Z-Wave-Netz.
  • Assoziation (engl. Association)... ist eine Steuerbeziehung zwischen einem steuernden und einem gesteuerten Gerät. Die Information dazu wird im steuernden Gerät in einer Assoziationsgruppe hinterlegt.
  • Wakeup Notifikation (engl. Wakeup Notification) ... ist eine spezielle Funknachricht, mit der ein batteriegespeistes Gerät bekanntmacht, daß es im Aufwachstatus ist und Z-Wave-Nachrichten empfangen kann.
  • Node Information Frame... ist eine spezielle Funknachricht, mit der ein Z-Wave-Gerät seine Geräteeigenschaften bekanntgibt.