Schnellstart

Dies ist ein Z-Wave Gerät vom Typ Central Controller für Anwendung in Europa. Das Gerät bitte mit dem Stromnetz verbinden, um es nutzen zu können. Zu Inklusion und Exklusion die rote Taste drie mal kurz drücken.  Achtung: Der Bewegungsarm darf nie manuell bewegt werden, ohne vorher die mechanische Sicherung (Sicherungsring) zu lösen. 



Wichtige Sicherheitshinweise

Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch. Die in dieser Anleitung festgelegten Empfehlungen nicht zu befolgen, kann gefährlich sein oder gegen das Gesetz verstoßen. Der Hersteller, Importeur, Vertreiber und Verkäufer haftet für keinen Verlust oder Schaden, der durch die Nichtbeachtung der Vorschriften in dieser Anleitung oder anderen Materialien entsteht. Verwenden Sie dieses Gerät nur zu dem vorgesehenen Gebrauch. Beachten Sie die Entsorgungshinweise. Elektronische Geräte jeglicher Art und Batterien dürfen nicht ins Feuer geworfen oder in die Nähe von offenen Wärmequellen gebracht werden.

Was ist Z-Wave?

Z-Wave ist der internationale Funkstandard zur Kommunikation von Geräten im intelligenten Haus. Dies ist ein Z-Wave Gerät und nutzt die im Quickstart angegebene Funkfrequenz.

Z-Wave ermöglicht eine sichere und stabile Kommunikation indem jede Nachricht vom Empfänger rückbestätigt wird (Zweiwege-Kommunikation) und alle netzbetriebenen Geräte Nachrichten weiterleiten (Routing) können, wenn eine direkte Funkbeziehung zwischen Sender und Empfänger gestört ist.

Dank Z-Wave können Produkte unterschiedlicher Hersteller miteinander in einem Funknetz verwendet werden. Damit ist auch dieses Produkt mit beliebigen anderen Produkten anderer Hersteller in einem gemeinsamen Z-Wave Funknetz einsetzbar.

Wenn ein Gerät die spezielle sichere Kommunikation unterstützt dann wird es immer dann mit einem anderen Gerät sicher kommunizieren, wenn dieses Gerät auch eine sichere Kommunikation unterstützt. Ansonsten wird aus Kompatibilitätsgründen auf einen normalen Kommunikation umgeschaltet.

Weitere Informationen wie Produktneugkeiten, Tutorials, Supportforen etc. erhalten Sie auf www.zwave.de.

Produktbeschreibung

Flow Stop ist ein motorbetriebener Antrieb für Absperrhähne zur automatischen Durchfluss-kontrolle an Gas- und Wasserleitungen. Er ist ausgestattet mit der Z-Wave Funktechnologie. Angetrieben von einem Motor schließt der Flow Stop mechanisch ein Kugelhahn-Ventil. Obwohl der Motor nur 12 Volt (1A) benötigt, besitzt er eine ausreichend Kraft und ein hohes Drehmoment, um zuverlässig ein Kugelhahnventil in nur 10 Sekunden zu schließen. Dank Kupplungsausrücklager kann das Ventil im Falle einer Stromstörung auch manuell geschlossen werden. Dank “Flow Stop” wird die Wasserzufuhr automatisch gestoppt, wenn einmal die Badewanne überläuft, die Waschmaschine ausläuft oder Wasser aus einer defekten Wasserleitung austritt. Dies gilt genauso für defekte Gasleitungen. Somit schützt Flow Stop zuverlässig vor Gas-, Wasser- und Folgeschäden.

Verschiedene Funktionen schützen den Flow-Stop vor versehentlicher Fehlbedienung:

Vorbereitung auf die Installation des Gerätes

Bitte lesen Sie die Benutzeranleitung bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen.

Damit ein Z-Wave zu einem neuen Netz hinzugefügt werden kann muss es sich im Auslieferungs- oder Reset-Zustand befinden. Im Zweifel ist es sinnvoll, eine Exklusion durchzuführen, um das Gerät ganz sicher in diesem Zustand zu bringen. Diese Exklusion kann von jedem beliebigen Z-Wave Controller durchgeführt werden.

Zurücksetzen in den Auslieferungszustand

Dieses Gerät kann auch ohne Hilfe eines Controller in den Reset-Zustand zurückgeführt werden. Dies sollte jedoch nur dann gemacht werden wenn der Primärcontroller des Z-Wave-Netzes nicht mehr verfügbar oder defekt ist.

Halten Sie die Z-Wave Taste 10 Sekunden lang gedrückt. Nach 10 Sekunden bestätigt ein kurzes Blinken der LED das der Flow-Stop wieder im Auslieferungszustand ist.

Sicherheitswarnung für netzbetriebene Geräte

Achtung: Je nach nationalen Sicherheitsnormen kann es nur autorisierten und/oder ausgebildeten Techniker erlaubt sein, elektrische Installationen am Spannungsnetz vorzunehmen. Bitte informieren Sie sich vor der Installation über die Rechtslage.

Installation



Der POPP Flow Stop wird komplett mit Ventilsteuerung/Motor, Netzteil, Installationsmaterial und Schnellstart-Anleitung geliefert und kann ganz einfach auf einem Kugelhahn-Ventil montiert werden. Dabei können alle üblichen Rohrleitungen (u.a. ½ " and ¾“) verwendet werden. Es muss kein Rohr demontiert oder der Wasserdurchfluss gestoppt werden. Die Installation dauert nur 5-10 Minuten.

Verwendung an Rohrleitungen
Der Haupt-Kugelhahn sollte sich an einer gut zugänglichen Stelle befinden, wo auch ein manuelles Öffnen und Schließen möglich ist. Wird der Flow Flow Stop Absperrmotor installiert, sollte er einen Mindestabstand von 20mm zur
Wand haben.
  1. Montieren Sie den Popp Flow Stop mithilfe der halbrunden Klammern, die die Rohrleitung umfassen, auf dem Kugelhahn und fixieren Sie den Motor am Anschlussloch.
  2. Befestigen Sie die Befestigungsklammer mithilfe von zwei M6*16 Sechskantschrauben entlang der Führungsschiene an den beiden Enden der Halterung, aber schließen Sie die Schrauben nicht zu fest. Befestigen Sie die beiden Fixier-Schrauben symmetrisch zueinander an beiden Seiten des Führungsarms und ziehen Sie diese mit zwei M4-Muttern (7# Schlüssel) sowie einem Kreuzschraubendreher fest.
  3. Passen Sie die Position des Absperr-Motors so an, dass er gerade und parallel auf der Rohrleitung sitzt und die Kupplung für die Abtriebswelle frei zugänglich bleibt. Ziehen Sie dann zwei M6*16 Sechskantschrauben mit einem 10# Gabel- oder Ringschlüssel fest (Steckschlüssel empfohlen).
Der Absperr-Motor kann auch ohne Führungsarm direkt mit der Rohrleitung verbunden werden, indem die Abtriebswelle am Kugelhahn-Ventil montiert wird. Um das Gerät in ein Z-Wave Netzwerk einzubinden (inkludieren), drücken Sie dreimal den roten Funktions-Knopf auf der Oberseite des Motorgehäuses. Während einer Inklusion/Exklusion sollte sich das Gerät innerhalb eines Abstandes von maximal einem Meter zum Steuer-Controller befinden. Vor einem Inklusions-/Exklusions-Prozess müssen die beiden Schrauben gelöst werden.

Verwendung an Gasflaschen
Um Flow-Stop direkt an Gasflaschen zu verwenden, muss zunächst das originale Druckminderungsventil entfernt werden. Danach wird der Flow Stop mit dem speziell dafür vorgesehenen Gasflaschen-Ventil zwischen Eckventil und Druckminderungsventil montiert und fixiert. (Siehe Zeichnung)

Hinzufügen/Entfernen des Gerätes (Inklusion/Exclusion)

Im Auslieferungszustand ist das Gerät mit keinem Z-Wave-Netz verbunden. Damit es mit anderen Z-Wave Geräten kommunizieren kann, muss es in ein bestehendes Z-Wave Netz eingebunden werden. Dieser Prozess wird bei Z-Wave Inklusion genannt. Geräte können Netzwerke auch wieder verlassen. Dieser Prozess heißt bei Z-Wave Exklusion. Beide Prozesse werden von einem Controller gestartet, der dazu in einen Inklusion- bzw. Exklusion-Modus geschaltet werden muss. Das Handbuch des Controllers enthält Informationen, wie er in diese Modi zu schalten ist. Erst wenn der Controller des Z-Wave Netzes im Inclusion-Modus ist, können Geräte hinzugefügt werden. Das Verlassen des Netzes durch Exklusion führt zum Rücksetzen dieses Gerätes in den Auslieferungszustand.

Inklusion

Den roten Taster drei mal drücken. Um eine Inklsuion ohne Security-Funktion durchzuführen, wird die rote Taste zwei Mal gedrückt.

Exklusion

Den roten Taster drei mal drücken

Nutzung des Produktes

Der Flow Stop kann Steuerbefehle empfangen, um Kugelhahn-Ventile zu öffnen oder zu schließen. Außerdem sendet er seinen jeweiligen Status (offen/geschlossen) an die Steuerzentrale des Z-Wave Netzwerks.
Das Gerät kann über drei verschiedene Wege bedient werden:
  1. Fernsteuerung über ein Z-Wave Netz. Das geät wird in einer Steuerung als normale Schalter angezigt werden und kann auch genau so bedient werden. Um eventuelle Fehlbedienungen zu vermeiden, kann das Verhalten des Flow Stops über den Konfigurationsparameter 1 beschränkt werden.
  2. Lokale Bedienung über den roten Taster auf der Geräteoberseite: Jeder Duck auf diesen Taster ändert den Schaltzustand des Flow Stop.
  3. Mechanische Bedienung: Diese ermöglicht das Öffnen oder Schließen eines Ventiles unabhängig von Strom oder dem Zustand des Flow Stops. Ziehen Sie den Kupplungsring nach unten und halten sie ihn in dieser Position. Drehen Sie den Handhebel zum Endpunkt, bis er sich leicht bewegen lässt. Lassen Sie den Kupplungsring los und bewegen Sie den Handhebel langsam bis die Kupplung in ihre ursprüngliche Position springt.

Node Information Frame

Der Node Information Frame (NIF) ist die Visitenkarte eines Z-Wave Gerätes. Es ist ein spezielles Datenpaket, in dem der Gerätetyp sowie die Funktionen des Gerätes bekanntgemacht werden. Inklusion und Exklusion eines Gerätes wird von diesem mit einem Node Information Frame beantwortet. Zusätzlich kann der Node Information Frame für bestimmte Konfigurationsprozesse des Z-Wave Netzes - zum Beispiel das Setzen von Assoziationen - benötigt werden. Um einen NIF auszusenden, führen Sie diese Operation durch: Den roten Taster drei mal drücken

Einige Hinweise bei Problemen

Die folgenden kleinen Hinweise können bei Problemen im Z-Wave Netz helfen.

  1. Stellen Sie sicher, daß sich das neue Gerät im Auslieferungszustand befindet. Im Zweifel lieber noch mals eine Exclusion ausführen.
  2. Wenn ein Gerät keine Verbindung aufbaut, prüfen Sie , ob Controller und neues Gerät auf der gleichen Funkfrequenz (Länderkennung) arbeiten.
  3. Entfernen Sie nicht mehr vorhandene Geräte als allen Assoziationsgruppen. Ansonsten werden Sie erhebliche Verzögerungen bei der Kommandoausführung spüren.
  4. Nutzer Sie niemals schlafende Batteriegeräte ohne Zentralsteuerung.
  5. FLIRS-Geräte dürfen nicht gepollt werden.
  6. Stellen Sie sicher, daß Sie genügend netzbetriebene Geräte haben, um die Vorteile der Funkvermaschung zu nutzen.

Assoziation - Geräte steuern sich untereinander

Z-Wave Geräte können andere Geräte direkt steuern. Diese direkte Steuerung heißt in Z-Wave Assoziation. In den steuernden Geräten muss dazu die Geräte-ID des zu steuernden Gerätes hinterlegt werden. Dies erfolgt in sogenannten Assoziationsgruppen. Eine Assoziationsgruppe ist immer an ein Ereignis im steuernden Gerät gebunden (Tastendruck oder Auslösen eines Sensors). Bei Eintritt dieses Ereignisses wird an alle in einer Assoziationsgruppe hinterlegten Geräte ein Steuerkommando - meist ein BASIC SET - gesendet.

Assoziationsgruppen:

Gruppen-Nummer Max. Anzahl Geräte Beschreibung
1 10 Lifeline
2 10 Status des Absperrhahns

Technische Daten

Abmessung 70x93x77 mm
Gewicht 340 gr
Z-Wave Hardware Platform ZM3102
EAN 0019962009501
IP Klasse IP 64
Gerätetyp Central Controller
Generische Geräteklasse Binary Switch
Spezielle Geräteklasse Binary Switch
Z-Wave Version 4.54.02
Zertifizierungs-ID ZC08-14030002
Z-Wave Produkt Id 0x0154.0x0003.0x0512
max Druck im Rohr 1.6 Mpa
Rohrgrößen 1/2 inc, 3/4 inc, 1 inc, 1.25 inc, 1.5 inc
Auto-Schließzeit 10 Sekunden
Auto-Öffnungszeit 10 Sekunden
Frequenz Europe - 868,4 Mhz
Maximale Sendeleistung 5 mW

Unterstützte Kommandoklassen

Erklärung einiger Z-Wave-Begriffe