Schnellstart

Dies ist ein Z-Wave Gerät vom Typ Klimaanlagen-Thermostat für Anwendung in Europa. Das Gerät bitte mit dem Stromnetz verbinden, um es nutzen zu können. Drücken Sie Center (bestätigen) für 10 Sekunden. Auf dem Display erscheint OFF. Drücken Sie 4 mal die Taste Rechts (unten), bis in der Anzeige Con erscheint. Starten Sie nun das Hinzufügen von Geräten in Ihrer Heimautomationssoftware. Starten Sie den Inklusionsmodus durch Drücken von Center (Bestätigen) für ca. 2 Sekunden. Das Inklusions-/Exklusionssymbol erscheint im Display. Die Bestätigung zeigt Inc/EcL im Display an. Wenn die Inklusion fehlschlägt, erscheint Err (error). Verlassen Sie den Programmiermodus, indem Sie im Menü ESC wählen. Ihr Thermostat ist mit den Standardeinstellungen betriebsbereit.



Wichtige Sicherheitshinweise

Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch. Die in dieser Anleitung festgelegten Empfehlungen nicht zu befolgen, kann gefährlich sein oder gegen das Gesetz verstoßen. Der Hersteller, Importeur, Vertreiber und Verkäufer haftet für keinen Verlust oder Schaden, der durch die Nichtbeachtung der Vorschriften in dieser Anleitung oder anderen Materialien entsteht. Verwenden Sie dieses Gerät nur zu dem vorgesehenen Gebrauch. Beachten Sie die Entsorgungshinweise. Elektronische Geräte jeglicher Art und Batterien dürfen nicht ins Feuer geworfen oder in die Nähe von offenen Wärmequellen gebracht werden.

Was ist Z-Wave?

Z-Wave ist der internationale Funkstandard zur Kommunikation von Geräten im intelligenten Haus. Dies ist ein Z-Wave Gerät und nutzt die im Quickstart angegebene Funkfrequenz.

Z-Wave ermöglicht eine sichere und stabile Kommunikation indem jede Nachricht vom Empfänger rückbestätigt wird (Zweiwege-Kommunikation) und alle netzbetriebenen Geräte Nachrichten weiterleiten (Routing) können, wenn eine direkte Funkbeziehung zwischen Sender und Empfänger gestört ist.

Dank Z-Wave können Produkte unterschiedlicher Hersteller miteinander in einem Funknetz verwendet werden. Damit ist auch dieses Produkt mit beliebigen anderen Produkten anderer Hersteller in einem gemeinsamen Z-Wave Funknetz einsetzbar.

Wenn ein Gerät die spezielle sichere Kommunikation unterstützt dann wird es immer dann mit einem anderen Gerät sicher kommunizieren, wenn dieses Gerät auch eine sichere Kommunikation unterstützt. Ansonsten wird aus Kompatibilitätsgründen auf einen normalen Kommunikation umgeschaltet.

Weitere Informationen wie Produktneugkeiten, Tutorials, Supportforen etc. erhalten Sie auf www.zwave.de.

Produktbeschreibung

Heatit Z-Wave ist ein elektronischer Thermostat für den Einbau in eine Standard Wanddose. Das Thermostat verfügt über einen eingebauten Z-Wave-Chip, der an Hausautomationssysteme wie Fibaro, Sensio, Vera, Zipato und andere angeschlossen werden kann. Auf dem Display wird die aktuelle Raumtemperatur angezeigt. Durch Drücken der Tasten wird der eingestellte Wert angezeigt. Heatit Z-Wave Thermostat ist mit einem einpoligen Schalter ausgestattet.
Dieser Thermostat kann Lasten bis zu 16A/3600Watt 230V verarbeiten. Ist die Last größer als diese, muss der Thermostat an ein Schütz angeschlossen werden. Es kann mit zwei externen Temperaturfühlern verwendet werden.

Vorbereitung auf die Installation des Gerätes

Bitte lesen Sie die Benutzeranleitung bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen.

Damit ein Z-Wave zu einem neuen Netz hinzugefügt werden kann muss es sich im Auslieferungs- oder Reset-Zustand befinden. Im Zweifel ist es sinnvoll, eine Exklusion durchzuführen, um das Gerät ganz sicher in diesem Zustand zu bringen. Diese Exklusion kann von jedem beliebigen Z-Wave Controller durchgeführt werden.

Zurücksetzen in den Auslieferungszustand

Dieses Gerät kann auch ohne Hilfe eines Controller in den Reset-Zustand zurückgeführt werden. Dies sollte jedoch nur dann gemacht werden wenn der Primärcontroller des Z-Wave-Netzes nicht mehr verfügbar oder defekt ist.

Durch Drücken der Tasten Links und Mitte (aufwärts und bestätigen) für 20 Sekunden führt der Thermostat einen kompletten Werksreset durch.

Sicherheitswarnung für netzbetriebene Geräte

Achtung: Je nach nationalen Sicherheitsnormen kann es nur autorisierten und/oder ausgebildeten Techniker erlaubt sein, elektrische Installationen am Spannungsnetz vorzunehmen. Bitte informieren Sie sich vor der Installation über die Rechtslage.

Installation

Verwenden Sie z. B. einen kleinen Schlitzschraubenzieher. Entfernen Sie zunächst vorsichtig die vordere Abdeckung, indem Sie die Entriegelungsfedern drücken. Die Frontabdeckung und der Rahmen können nun entfernt werden. 


Anschlüsse
Benutzen Sie 1,5 mm² oder 2,5 mm² Kabel je nach Leistungsbedarf.

HEATING (N) Heizkabelanschluss
(Neutral) N Netzanschluss
230V L Netzanschluss (Phase) 230V
HEATING (L) Heizkabelanschluss (Phase)
PILOT Steuersignal (ECO-Temperatur) 230V
FLOOR SENSOR NTC Typ (10, 12, 15, 22, 33 or 47kOhm). Standard 10kOhm.
EXTERNAL SENSOR NTC Typ (10, 12, 15, 22, 33 or 47kOhm). Standard 10kOhm.

Als nächstes positionieren Sie den Thermostat und befestigen ihn mit 2-4 Schrauben an der Montagebox der Wand. Positionieren Sie den Rahmen, positionieren Sie ihn und drücken Sie vorsichtig auf die vordere Abdeckung, bis sie einrastet. Überprüfen Sie, ob die vordere Abdeckung links und rechts ordnungsgemäß eingerastet ist. Die Frontabdeckung sollte nun auf allen Seiten fest montiert sein.

Hinzufügen/Entfernen des Gerätes (Inklusion/Exclusion)

Im Auslieferungszustand ist das Gerät mit keinem Z-Wave-Netz verbunden. Damit es mit anderen Z-Wave Geräten kommunizieren kann, muss es in ein bestehendes Z-Wave Netz eingebunden werden. Dieser Prozess wird bei Z-Wave Inklusion genannt. Geräte können Netzwerke auch wieder verlassen. Dieser Prozess heißt bei Z-Wave Exklusion. Beide Prozesse werden von einem Controller gestartet, der dazu in einen Inklusion- bzw. Exklusion-Modus geschaltet werden muss. Das Handbuch des Controllers enthält Informationen, wie er in diese Modi zu schalten ist. Erst wenn der Controller des Z-Wave Netzes im Inclusion-Modus ist, können Geräte hinzugefügt werden. Das Verlassen des Netzes durch Exklusion führt zum Rücksetzen dieses Gerätes in den Auslieferungszustand.

Inklusion

Drücken Sie Center (bestätigen) für 10 Sekunden. Auf dem Display erscheint OFF. Drücken Sie 4 mal die Taste Rechts (unten), bis in der Anzeige Con erscheint. Starten Sie nun das Hinzufügen von Geräten in Ihrer Heimautomationssoftware. Starten Sie den Inklusionsmodus durch Drücken von Center (Bestätigen) für ca. 2 Sekunden. Das Inklusions-/Exklusionssymbol erscheint im Display. Die Bestätigung zeigt Inc/EcL im Display an. Wenn die Inklusion fehlschlägt, erscheint Err (error). Verlassen Sie den Programmiermodus, indem Sie im Menü ESC wählen. Ihr Thermostat ist mit den Standardeinstellungen betriebsbereit.

Exklusion

Drücken Sie Center (bestätigen) für 10 Sekunden. Auf dem Display erscheint OFF. Drücken Sie 4 mal die Taste Rechts (unten), bis in der Anzeige Con erscheint. Starten Sie nun das Hinzufügen von Geräten in Ihrer Heimautomationssoftware. Starten Sie den Inklusionsmodus durch Drücken von Center (Bestätigen) für ca. 2 Sekunden. Das Inklusions-/Exklusionssymbol erscheint im Display. Die Bestätigung zeigt Inc/EcL im Display an. Wenn die Inklusion fehlschlägt, erscheint Err (error). Verlassen Sie den Programmiermodus, indem Sie im Menü ESC wählen. Ihr Thermostat ist mit den Standardeinstellungen betriebsbereit.

Nutzung des Produktes

Einrichten Ihres Thermostates

Um den Programmiermodus zu aktivieren, drücken Sie für 10 Sekunden die Taste Center (bestätigen). Jetzt erscheint auf dem Display OFF. Dannach befinden Sie sich im Programmiermodus. Mit den Tasten 1 und 3 (links und rechts) können Sie im Menü nach oben und unten blättern. Zum Aufrufen des Untermenüs drücken Sie Center (bestätigen). Bestätigen Sie Ihre Einstellung immer 2 Sekunden lang mit Center (Bestätigen).


Menü: AUS Schaltet den Thermostat aus.
Sensoren:
F Bodensesor
Interner Raumsensor 
AF Interner Raum- + Bodensensor
A2 Externer Raumsensor
P Leistungsregler
FP Bodnensensor + Leistungsregler
A2F Externer Raumsensor + Bodensensor

Abhängig von Ihrer Wahl der Sensoren ändert sich das Menü.

SEn Wählen Sie den richteigen Ohm Wert für Ihren Sensor aus. NTC type (10, 12, 15, 22, 33 or 47k?). Standard 10k?.
CAE Kalibrieren des externen Sensors.
CAF Kalibrieren des Bodensendors.
CAR Kalibrieren den Raumsensors.
br1 Helligkeit der Anzeige kann in diesem Menü eingestellt werden.
Con Aktiviert den Inklusions-/Exklusionsmodus
diF Hysterese
ALo Niedrigste zulässige Temperatur einstellen (Begrenzung). (Luftsensor)
AHI Höchstzulässige Temperatur einstellen (Begrenzung). (Luftsensor)
FLO Niedrigste zulässige Temperatur einstellen (Begrenzung). (Bodensensor)
FHI Höchstzulässige Temperatur einstellen (Begrenzung). (Bodensensor)
HEA Umschaltung zwischen Heiz- und Kühlfunktion.
ESC Escape - Beenden des Programmiermenüs


WAHL DES SENSORS 
Das Thermostat hat eine Reihe von Optionen, wenn es um Sensoren geht. Um in das Menü zu gelangen, drücken Sie einmal kurz auf Center (bestätigen), dann auf Right (unten) und ein A erscheint im Display. Drücken Sie dann erneut Center (Bestätigen) und Sie können einen dieser Modi auswählen, während Sie mit den Tasten Links oder Rechts nach oben und unten gehen. 
 
Wenn Sie sich für den gewünschten Sensormodus entschieden haben, drücken Sie die Center-Taste (Bestätigen). Wenn Sie F oder AF wählen, ohne dass ein Bodensensor angeschlossen ist, wird Er4 im Display angezeigt. Wenn Sie A2 oder A2F wählen und kein externer Sensor installiert ist, wird Er5 auf dem Bildschirm angezeigt.

HINWEIS: Holzfußböden erfordern den Anschluss eines Bodensensors, um die Fußbodentemperatur auf maximal 27°C zu begrenzen (gemäß den Spezifikationen der meisten Holzfußbodenhersteller).

WÄHLEN SIE DEN RICHTIGEN OHM-WERT FÜR IHREN EXTERNEN/ BODENSENSOR 
Folgende Werte stehen zur Verfügung: NTC-Typ (10,12,15,22,33 oder 47kOhm). Standard 10kOhm Die Funktion ist nur aktiv, wenn ein externer Sensor angeschlossen ist. Bestätigen Sie mit der Center-Taste (Bestätigen).
 
KALIBRIERUNG 
In diesem Modus können Sie die angezeigte Temperatur einstellen. Wenn der Thermostat aus irgendeinem Grund (oder Fühler) nicht richtig kalibriert ist, können Sie kleine Temperaturänderungen vornehmen. Sie können den Sollwert um bis zu 4°C anheben/absenken. Bestätigen Sie mit der Center-Taste (Bestätigen). Diese Funktion steht nur für den Fußbodensensor und externen Raumsensor zur Verfügung. Beim Abgleich des Raumfühlers wird nur der Sollwert geändert. Die Anzeige bleibt unverändert. 
 
HELLIGKEIT 
Verwenden Sie die Links- und Rechts-Taste (aufwärts und abwärts), um die Helligkeit zwischen 0-9 einzustellen. Bestätigen Sie mit der Center-Taste (Bestätigen).
 
HYSTERESE 
(DIF) In diesem Modus können Sie die Hysterese im Thermostat ändern. Das bedeutet, dass Sie die Hysterese von 0,2°C bis max. 3,0°C ändern können. Bestätigen Sie mit der Center-Taste (Bestätigen). Die Standardeinstellung ist 0,5°C. Bei Verwendung einer Wasserheizung wird eine Hysterese von mindestens 1,0°C empfohlen.
 
STANDBY UND HAUPTBILDSCHIRM 
Wenn der Thermostat für eine Weile nicht berührt wird, wechselt er automatisch auf den Standby-Bildschirm. Der Standby-Bildschirm zeigt die Temperatur im Raum oder Boden an, wenn der Thermostat an externe Fühler angeschlossen ist. Durch Drücken der Links- oder Rechts-Taste (aufwärts oder abwärts) wird der Sollwert im Display angezeigt. Bei Verwendung des internen Raumfühlers zeigt das Thermostat-Display den Sollwert an.
 
ANZEIGE EIN/AUS - DON/DOF 
Aktivieren Sie durch Drücken der Tasten Links und Mitte (aufwärts und bestätigen) für 10 Sekunden. Durch Drücken einer der Tasten wird die Anzeigeleuchte vorübergehend aktiviert. Falls doF aktiviert ist, ist der Bildschirm leer (kann verwendet werden, wenn er dort installiert ist, wo Personen empfindlich auf das Licht des Displays reagieren). Ein sehr nettes Feature, wenn es in einem Schlafzimmer verwendet wird. Beim Berühren des Displays leuchtet der Bildschirm auf. 
 
KINDERSCHLOSS - LOC 
Durch Drücken der Links- und Rechts-Tasten (aufwärts und abwärts) für 10 Sekunden wird die Kindersicherung aktiviert und es können keine Änderungen vorgenommen werden. Wenn Sie versuchen, Änderungen vorzunehmen, wird der LOC-Text im Display angezeigt. Die Kindersicherung wird deaktiviert, indem die Tasten Links und Rechts (aufwärts und abwärts) 10 Sekunden lang gedrückt werden. Im Display erscheint OPn.

CO/ECO Modus 
Das Thermostat hat 2 Hauptprogramme, CO - Komfortbetrieb und ECO - Sparbetrieb. Wenn die Center-Taste (Bestätigungstaste) 2 Sekunden lang gedrückt wird, wechseln Sie zwischen den beiden Modi. Normalerweise haben Sie 2 verschiedene Sollwerte für die verschiedenen Modi. 
CO Modus: Wird für den normalen Gebrauch verwendet. Beispiel: 21°C. 
ECO Modus: Ist ein Absenkbetrieb, den Sie verwenden können, wenn der Thermostat in einem Raum oder einem Haus installiert ist, das nur selten benutzt wird. 
 
Der ECO-Modus kann auch über die Steuerleitung aktiviert werden, wenn diese angeschlossen ist. Beispiel: 18°C. Einige Gateways unterstützen auch die Umschaltung zwischen CO/ECO-Modus. Die CO/ECO-Funktion kann in den meisten Fällen als Home/Away-Funktion betrachtet werden

Fehler CODES

Er1: Interner Fehler 
Er2: Z-Wave Fehler
Er3: Interner Fehler 
Er4: Boden Sensor Fehler 
Er5: Externer Raumsensor Fehler

Wenn Sie den F- oder AF-Sensormodus gewählt haben, ohne dass ein Bodensensor angeschlossen ist, wird Er4 im Display angezeigt. Wenn Sie A2 oder A2F gewählt haben und keine externen Sensoren installiert sind, wird Er5 im Display angezeigt. Wenn die Fehlercodes Er1, Er2 oder Er3 angezeigt werden, wenden Sie sich an Ihren Fachhändler oder Thermo-Floor AS.

Einige Hinweise bei Problemen

Die folgenden kleinen Hinweise können bei Problemen im Z-Wave Netz helfen.

  1. Stellen Sie sicher, daß sich das neue Gerät im Auslieferungszustand befindet. Im Zweifel lieber noch mals eine Exclusion ausführen.
  2. Wenn ein Gerät keine Verbindung aufbaut, prüfen Sie , ob Controller und neues Gerät auf der gleichen Funkfrequenz (Länderkennung) arbeiten.
  3. Entfernen Sie nicht mehr vorhandene Geräte als allen Assoziationsgruppen. Ansonsten werden Sie erhebliche Verzögerungen bei der Kommandoausführung spüren.
  4. Nutzer Sie niemals schlafende Batteriegeräte ohne Zentralsteuerung.
  5. FLIRS-Geräte dürfen nicht gepollt werden.
  6. Stellen Sie sicher, daß Sie genügend netzbetriebene Geräte haben, um die Vorteile der Funkvermaschung zu nutzen.

Firmware-Update über Funk

Bei diesem Gerät kann die Firmware über Z_Wave Funkkommandos aktualisiert werden. Dazu wird ein Zentralcontroller benötigt, der diese Funktion unterstützt (zum Beispiel Z-Way). Nachdem die Update-Funktion auf dem Zentralcontroller angestossen wurde, muss diese direkt am Gerät aus Sicherheitsgründen mit der folgenden Aktion bestätigt werden: Benutzen Sie das extra erhältiche Update Kabel.

Assoziation - Geräte steuern sich untereinander

Z-Wave Geräte können andere Geräte direkt steuern. Diese direkte Steuerung heißt in Z-Wave Assoziation. In den steuernden Geräten muss dazu die Geräte-ID des zu steuernden Gerätes hinterlegt werden. Dies erfolgt in sogenannten Assoziationsgruppen. Eine Assoziationsgruppe ist immer an ein Ereignis im steuernden Gerät gebunden (Tastendruck oder Auslösen eines Sensors). Bei Eintritt dieses Ereignisses wird an alle in einer Assoziationsgruppe hinterlegten Geräte ein Steuerkommando - meist ein BASIC SET - gesendet.

Assoziationsgruppen:

Gruppen-Nummer Max. Anzahl Geräte Beschreibung
1 8 Z-Wave Plus Lifeline

Configuration Parameters

Z-Wave Produkte können direkt nach der Inklusion im Netz verwendet werden. Durch Konfigurationseinstellungen kann das Verhalten des Gerätes jedoch noch besser an die Anforderungen der Anwendung angepasst und zusätzliche Funktionen aktiviert werden.

WICHTIG: Manche Steuerungen erlauben nur die Konfiguration von vorzeichenbehafteten Werten zwischen -128 und 127. Um erforderliche Werte zwischen 128 und 255 zu programmieren, muss der gewünschte Wert minus 256 eingegeben werden. Beispiel: um einen Parameter auf einen Wert von 200 zu setzen, müsste der Wert 200-256 = -56 eingegeben werden, wenn nur positive Werte bis 128 akzeptiert werden. Bei Werten von 2 Byte Länge wird die gleiche Logik angewandt: Werte über 32768 werden als negative Werte angegeben.

Parameter 1: Arbeitsweise


Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 1

Wert Beschreibung
0 AUS
1 Heizen
2 Kühlen
3 Energiesparen Heizen

Parameter 2: Sensor Modus


Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 1

Wert Beschreibung
0 F-Modus
1 A-Modus
2 AF-Modus
3 A2-Modus
4 P-Modus
5 FP-Modus

Parameter 3: Bodensensor Typ


Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 0

Wert Beschreibung
0 10K NTC
1 12K NTC
2 15K NTC
3 22K NTC
4 33K NTC
5 47K NTC

Parameter 4: DIFF l. Temperaturregelung Hysterese


Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 5

Wert Beschreibung
3 - 30 0,3°C - 3°C

Parameter 5: FLo, Bodenmindesttemperatur


Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 50

Wert Beschreibung
50 - 400 5°C - 40°C

Parameter 6: FHi, Bodenmaximaltemperatur


Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 400

Wert Beschreibung
50 - 400 5°C - 40°C

Parameter 7: ALo, Luftmindesttemperatur


Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 50

Wert Beschreibung
50 - 400 5°C - 40°C

Parameter 8: AHi, Luftmaximaltemperatur


Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 400

Wert Beschreibung
50 - 400 5°C - 40°C

Parameter 9: PLo, FP-Modus P Einstellungen


Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 0

Wert Beschreibung
0 - 9 Wert

Parameter 10: CO Modus Sollwert


Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 210

Wert Beschreibung
50 - 400 5°C - 40°C

Parameter 11: ECO Modus Sollwert


Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 180

Wert Beschreibung
50 - 400 5°C - 40°C

Parameter 12: P Einstellung


Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 2

Wert Beschreibung
0 - 10 Wert

Parameter 13: Kühlen Sollwert


Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 210

Wert Beschreibung
50 - 400 5°C - 40°C

Technische Daten

Abmessung 85x85x50 mm
Gewicht 109 gr
Z-Wave Hardware Platform ZM5202
EAN 7071236011934
IP Klasse IP 20
Betriebsspannung 230 V
Schaltbare Last 16A
Gerätetyp Thermostat - HVAC
Netzwerkfunktion Always On Slave
Z-Wave Version 6.51.00
Zertifizierungs-ID ZC10-15020003
Z-Wave Produkt Id 0x019B.0x0001.0x0001
Frequenz Europe - 868,4 Mhz
Maximale Sendeleistung 5 mW

Unterstützte Kommandoklassen

  • Association
  • Association Group Information
  • Basic
  • Device Reset Locally
  • Manufacturer Specific
  • Sensor Multilevel
  • Powerlevel
  • Thermostat Mode
  • Thermostat Setpoint
  • Version
  • Zwaveplus Info

Gesteuerte Kommandoklassen

  • Basic

Erklärung einiger Z-Wave-Begriffe

  • Controller... ist ein Z-Wave-Gerät mit erweiterten Fähigkeiten zur Verwaltung eines Netzes. Dies sind in der Regel Gateways oder Fernbedienungen. Batteriegespeiste Wandschalter können auch Controller sein.
  • Slave... ist ein Z-Wave-Gerät mit erweiterten Fähigkeiten zur Verwaltung eines Netzes. Es gibt Sensoren, Aktoren und auch Fernbedienungen als Slaves.
  • Primärcontroller (engl. Primary Controller)... ist der zentrale Netzverwalter des Z-Wave-Netzes.
  • Inklusion (eng. Inclusion)... ist der Prozess des Einbindens eines neuen Gerätes ins Z-Wave-Netz.
  • Exklusion (engl. Exclusion)... ist der Prozess des Entfernens eines Gerätes aus dem Z-Wave-Netz.
  • Assoziation (engl. Association)... ist eine Steuerbeziehung zwischen einem steuernden und einem gesteuerten Gerät. Die Information dazu wird im steuernden Gerät in einer Assoziationsgruppe hinterlegt.
  • Wakeup Notifikation (engl. Wakeup Notification) ... ist eine spezielle Funknachricht, mit der ein batteriegespeistes Gerät bekanntmacht, daß es im Aufwachstatus ist und Z-Wave-Nachrichten empfangen kann.
  • Node Information Frame... ist eine spezielle Funknachricht, mit der ein Z-Wave-Gerät seine Geräteeigenschaften bekanntgibt.