Schnellstart

Dies ist ein sicheres Z-Wave Gerät vom Typ Wandsteuerung für Anwendung in Europa. Zum Betrieb des Gerätes sollte die Batterie voll geladen sein. 1) Setzen Sie den Swipe in die nähe Ihres Z-Wave-Controllers.
2) Stellen Sie den Hauptregler in den (Secure- / Unsecure) - Modus ein (siehe Bedienungsanleitung des Controllers).
3) Bewegen und halten Sie Ihre Hand über der Mitte des Pad.
4) Wenn das Gerät batteriebetrieben ist, signalisiert ein Signalton, das es aus dem Standby-Modus aufwacht.
5) Eine Tonsequenz bestätigt die Eingabe des Menüs, halten Sie Ihre Hand über den Gerät.
6) Wenn Sie zwei kurze Pieptöne hören, ziehen Sie die Hand zurück und führen Sie die Geste von unten nach oben für die Bestätigung durch. (zwei Signaltöne bestätigen die Gültigkeit).
7) Warten Sie, bis der Inklusionsorgang abgeschlossen ist.
8) Das erfolgreiche Hinzufügen wird durch die Meldung des Z-Wave-Controllers und 3 kurze Pieptöne bestätigt.

Was ist Z-Wave?

Z-Wave ist der internationale Funkstandard zur Kommunikation von Geräten im intelligenten Haus. Dies ist ein Z-Wave Gerät und nutzt die im Quickstart angegebene Funkfrequenz.

Z-Wave ermöglicht eine sichere und stabile Kommunikation indem jede Nachricht vom Empfänger rückbestätigt wird (Zweiwege-Kommunikation) und alle netzbetriebenen Geräte Nachrichten weiterleiten (Routing) können, wenn eine direkte Funkbeziehung zwischen Sender und Empfänger gestört ist.

Dank Z-Wave können Produkte unterschiedlicher Hersteller miteinander in einem Funknetz verwendet werden. Damit ist auch dieses Produkt mit beliebigen anderen Produkten anderer Hersteller in einem gemeinsamen Z-Wave Funknetz einsetzbar.

Wenn ein Gerät die spezielle sichere Kommunikation unterstützt dann wird es immer dann mit einem anderen Gerät sicher kommunizieren, wenn dieses Gerät auch eine sichere Kommunikation unterstützt. Ansonsten wird aus Kompatibilitätsgründen auf einen normalen Kommunikation umgeschaltet.

Weitere Informationen wie Produktneugkeiten, Tutorials, Supportforen etc. erhalten Sie auf www.zwave.de.

Produktbeschreibung

FIBARO Swipe ist eine revolutionäre, batteriebetriebene oder Micro-USB-gestützte Gestensteuerung, mit der Sie Geräte über das Z-Wave-Netzwerk steuern können. Wischen Sie Ihre Hand nach oben, unten, links oder rechts vor dem Pad, machen kreisförmige Gesten und verwenden Sie Sequenzen von Gesten, um die volle und intuitive Kontrolle über Ihr Smart Home zu erhalten. Das installierte Gerät passt perfekt zu Ihrer Innenarchitektur, da es einem Bildrahmen ähnelt. Sie können sie mit Ihrem Lieblingsbild sogar personifizieren. Gestengesteuertes Menü erlaubt das Hinzufügen / Entfernen oder Zurücksetzen des Gerätes, ohne es zu demontieren. Das Gerät ist mit einem Summer ausgestattet, der ausgeführte Gesten und andere Aktionen bestätigt.

Vorbereitung auf die Installation des Gerätes

Bitte lesen Sie die Benutzeranleitung bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen.

Damit ein Z-Wave zu einem neuen Netz hinzugefügt werden kann muss es sich im Auslieferungs- oder Reset-Zustand befinden. Im Zweifel ist es sinnvoll, eine Exklusion durchzuführen, um das Gerät ganz sicher in diesem Zustand zu bringen. Diese Exklusion kann von jedem beliebigen Z-Wave Controller durchgeführt werden.

Zurücksetzen in den Auslieferungszustand

Dieses Gerät kann auch ohne Hilfe eines Controller in den Reset-Zustand zurückgeführt werden. Dies sollte jedoch nur dann gemacht werden wenn der Primärcontroller des Z-Wave-Netzes nicht mehr verfügbar oder defekt ist.

1) Make sure the device is powered.
2) Move and hold your hand close to the center of the pad.
3) Loud sound sequence will confirm entering the menu, keep holding your hand.
4) Wait for the buzzer to indicate the 3rd menu position (3 short beeps)
5) Withdraw the hand and perform swiping up gesture to confirm selection (two beeps will confirm validity).

Hinzufügen/Entfernen des Gerätes (Inklusion/Exclusion)

Im Auslieferungszustand ist das Gerät mit keinem Z-Wave-Netz verbunden. Damit es mit anderen Z-Wave Geräten kommunizieren kann, muss es in ein bestehendes Z-Wave Netz eingebunden werden. Dieser Prozess wird bei Z-Wave Inklusion genannt. Geräte können Netzwerke auch wieder verlassen. Dieser Prozess heißt bei Z-Wave Exklusion. Beide Prozesse werden von einem Controller gestartet, der dazu in einen Inklusion- bzw. Exklusion-Modus geschaltet werden muss. Das Handbuch des Controllers enthält Informationen, wie er in diese Modi zu schalten ist. Erst wenn der Controller des Z-Wave Netzes im Inclusion-Modus ist, können Geräte hinzugefügt werden. Das Verlassen des Netzes durch Exklusion führt zum Rücksetzen dieses Gerätes in den Auslieferungszustand.

Inklusion

1) Setzen Sie den Swipe in die nähe Ihres Z-Wave-Controllers.
2) Stellen Sie den Hauptregler in den (Secure- / Unsecure) - Modus ein (siehe Bedienungsanleitung des Controllers). 
3) Bewegen und halten Sie Ihre Hand über der Mitte des Pad. 










4) Wenn das Gerät batteriebetrieben ist, signalisiert ein Signalton, das es aus dem Standby-Modus aufwacht. 
5) Eine Tonsequenz bestätigt die Eingabe des Menüs, halten Sie Ihre Hand über den Gerät. 
6) Wenn Sie zwei kurze Pieptöne hören, ziehen Sie die Hand zurück und führen Sie die Geste von unten nach oben für die Bestätigung durch. (zwei Signaltöne bestätigen die Gültigkeit).

7) Warten Sie, bis der Inklusionsorgang abgeschlossen ist. 
8) Das erfolgreiche Hinzufügen wird durch die Meldung des Z-Wave-Controllers und 3 kurze Pieptöne bestätigt.

Hinweis: Wenn das Gerät batteriebetrieben ist, signalisiert der Signalton, dass Sie den Standby-Modus verlassen, bevor Sie in das Menü gelangen.
Hinweis: Das Hinzufügen im Sicherheitsmodus muss bis zu 2 Meter vom Controller durchgeführt werden.
Hinweis: Falls das Gerät nicht hinzugefügt wird, setzen Sie das Gerät zurück und wiederholen Sie den Vorgang.

Exklusion

1) Setzen Sie den Swipe in die nähe Ihres Z-Wave-Controllers.
2) Stellen Sie den Hauptregler in den (Secure- / Unsecure) - Modus ein (siehe Bedienungsanleitung des Controllers). 
3) Bewegen und halten Sie Ihre Hand über der Mitte des Pad. 










4) Wenn das Gerät batteriebetrieben ist, signalisiert ein Signalton, das es aus dem Standby-Modus aufwacht. 
5) Eine Tonsequenz bestätigt die Eingabe des Menüs, halten Sie Ihre Hand über den Gerät. 
6) Wenn Sie zwei kurze Pieptöne hören, ziehen Sie die Hand zurück und führen Sie die Geste von unten nach oben für die Bestätigung durch. (zwei Signaltöne bestätigen die Gültigkeit).

7) Warten Sie, bis der Inklusionsorgang abgeschlossen ist. 
8) Das erfolgreiche Hinzufügen wird durch die Meldung des Z-Wave-Controllers und 3 kurze Pieptöne bestätigt.

Hinweis: Wenn das Gerät batteriebetrieben ist, signalisiert der Signalton, dass Sie den Standby-Modus verlassen, bevor Sie in das Menü gelangen.

Nutzung des Produktes

Variante der Energieversorgung


Es gibt zwei Varianten für das Swipe. Standardmäßig wird der Energiemodus des Geräts automatisch aktualisiert (in den in Parameter 5 angegebenen Intervallen), nachdem die Art der Versorgung geändert wurde.

Achtung: Die Verwendung anderer als der angegebenen Batterien kann zu Explosionen führen. Unter Beachtung der Umweltschutzvorschriften ordnungsgemäß entsorgen

Das Swipe sendet erkannte Gesten sofort an das Z-Wave-Netzwerk, aber Konfigurations- und Assoziationseinstellungen nur bei Aufwachen (in Zeitintervallen oder manuell), unabhängig vom Stromversorgungsmodus.

Anmerkung: Das Gerät arbeitet nicht als Z-Wave-Repeater, auch wenn es an die externe Stromversorgung angeschlossen ist.

Batteriemodus - Der Swipe wird standardmäßig mit 4 Batterien mitgeliefert (Typ AA 1.5V). Sie sind nicht wiederaufladbar und sollten nach der Nutzung ersetzt werden. Das Gerät verwendet in diesen Modus eine  Energiesparfunktion, um die Batterielebensdauer zu erhalten.

Externer Versorgungsmodus - das Swipe kann mit einer 5V-Gleichstromversorgung an den Micro-USB-Port betrieben werden. In diesem Modus arbeiten Batterien als Notversorgung.

Stromsparmodus: Wenn der Akku betrieben wird, schaltett sich das Swipe nach 5 Sekunden Inaktivität automatisch in den Standby-Modus (signalisiert mit einem Signalton mit niedriger Tonhöhe), um den Akkuverbrauch zu senken. Im Standby-Modus wird die Erreichbarkeit und die Häufigkeit des Aufwachens verringert, die normale Gestenerkennung wird verhindert. Der Betrieb des Energiesparmodus kann in Parameter 6 geändert werden.

Um den Standby-Modus zu verlassen: Bewegen Sie Ihre Hand in die Nähe der Mitte des Pads. Warten Sie auf den Signalton mit hoher Tonhöhe. Bewegen Sie Ihre Hand weg von dem Pad. Das Gerät ist bereit, Gesten zu erkennen.

Menü

Das Menü ermöglicht die Durchführung von Z-Wave-Netzwerkaktionen. Um das Menü zu benutzen:

  1. Bewegen und halten Sie Ihre Hand in der Nähe der Mitte des Pad.
  2. Laute Tonfolge bestätigt die Eingabe des Menüs, halten Sie Ihre Hand.
  3. Warten Sie, bis der Summer die gewünschte Menüposition anzeigt:
    • 1 Signalton (WEISS-Anzeigefarbe) - Gerät aufwachen
    • 2 Signaltöne (GRÜNE Anzeigefarbe) - Lernmodus (Hinzufügen / Entfernen)
    • 3 Signaltöne (GELBE Anzeigefarbe) - das Gerät wird zurückgesetzt
  4. Um die aktuelle Position auszuwählen, ziehen Sie die Hand zurück und führen die Geste zur Bestätigung der Bestätigung durch (zwei Pieptöne bestätigen die Gültigkeit).

Hinweis: Wenn das Gerät batteriebetrieben ist, signalisiert ein Signalton mit hoher Tonhöhe das Verlassen des Standby-Modus, bevor Sie in das Menü gelangen. Hinweis: Das Menü kann auch über die Servicetaste B bedient werden.

Akustische und visuelle Anzeigen

Das Swipe ist mit einem Summer und einer LED-Diode, einer Signalisierungsgestenerkennung, einer Menüposition und einem Status des Geräts ausgestattet. Die Gültigkeit jeder erkannten Geste oder Sequenz wird signalisiert durch:

  • 2 kurze Pieptöne (GREEN) - Geste / Sequenz ist gültig
  • Intermittierender Ton (GREEN) - glatte Steuerung mit kreisförmiger Geste
  • 1 langer Piepton (ROT) - Geste / Sequenz ist ungültig

Hinweis: Gesten werden standardmäßig nicht durch die LED-Diode angezeigt. Um ihn zu aktivieren, setzen Sie den Wert von Parameter 3 auf 1.

Service-Taste B

Der Swipe ist mit einer Service-B-Taste ausgestattet, die es ermöglicht, das Menü zu benutzen. Die B-Taste befindet sich auf der Rückseite des Gerätes und erfordert das Demontieren des Swipe aus dem hinteren Gehäuse.

Um das Menü über die B-Taste zu bedienen:

  1. Stellen Sie sicher, dass das Gerät über einen Mikro-USB-Port mit Strom versorgt wird.
  2. Halten Sie die B-Taste gedrückt.
  3. Eine laute Tonfolge bestätigt die Eingabe des Menüs, halten Sie Ihre Hand wieter vor das Gerät.
  4. Warten Sie, bis der Summer die gewünschte Menüposition mit kurzen Pieptönen anzeigt:
    • 1 Signalton (WEISS-Anzeigefarbe) - Gerät aufwachen
    • 2 Signaltöne (GRÜNE Anzeigefarbe) - Lernmodus (Hinzufügen / Entfernen)
    • 3 Signaltöne (GELBE Anzeigefarbe) - das Gerät wird zurückgesetzt
  5. Lassen Sie die B-Taste los.
  6. Klicken Sie auf die B-Taste, um die Auswahl zu bestätigen.

Kommunikation zu einem schlafenden Gerät (Wakeup)

Das Gerät ist batteriegespeist und damit in der Regel in einem Tiefschlafmodus um Strom zu sparen. Im Tiefschlafmodus kann das Gerät keine Funksignale empfangen. Daher wird ein (statischer) Controller benötigt, der netzgespeist und damit immer funkaktiv ist. Dieser Controller - zum Beispiel ein IP-Gateway - verwaltet eine Nachrichten-Mailbox für dieses batteriegespeiste Gerät, in dem Nachrichten an dieses Gerät zwischengespeichert werden. Ohne einen solchen statischen Controller wird die Nutzung dieses batteriebetriebenen Gerätes sehr schnell zur Entladung der Batterie führen oder die Nutzung ist komplett unmöglich.

Dieses Gerät weckt regelmäßig auf, meldet dies durch Aussenden einer sogenannten Wakeup-Notifikation und leert dann seine Mailbox im statischen Controller. Dafür muss bei der Inclusion die Node-ID des Controllers und ein Aufweckinterval definiert werden. Erfolgt die Inklusion durch einen statischen Controller wie zum Beispiel ein IP-Gateway, wird dieser Controller diese Konfiguration automatisch erledigen und in der Regel eine Nutzerschnittstelle anbieten, um das Aufweck-Interval den Nutzerbedürfnissen anzupassen. Das Aufweckinterval ist ein Kompromiss zwischen maximaler Batterielaufzeit und minimaler Reaktionszeit des batteriegespeisten Gerätes.

Um das Gerät manuell aufzuwecken, führen Sie die folgende Aktion durch: The Swipe needs to be woken up to receive information about the new configuration from the Z-Wave controller, like parameters and associations.
Use 1st menu position to wake up the device or click the button on the back of the device once.

Einige Hinweise bei Problemen

Die folgenden kleinen Hinweise können bei Problemen im Z-Wave Netz helfen.

  1. Stellen Sie sicher, daß sich das neue Gerät im Auslieferungszustand befindet. Im Zweifel lieber noch mals eine Exclusion ausführen.
  2. Wenn ein Gerät keine Verbindung aufbaut, prüfen Sie , ob Controller und neues Gerät auf der gleichen Funkfrequenz (Länderkennung) arbeiten.
  3. Entfernen Sie nicht mehr vorhandene Geräte als allen Assoziationsgruppen. Ansonsten werden Sie erhebliche Verzögerungen bei der Kommandoausführung spüren.
  4. Nutzer Sie niemals schlafende Batteriegeräte ohne Zentralsteuerung.
  5. FLIRS-Geräte dürfen nicht gepollt werden.
  6. Stellen Sie sicher, daß Sie genügend netzbetriebene Geräte haben, um die Vorteile der Funkvermaschung zu nutzen.

Assoziation - Geräte steuern sich untereinander

Z-Wave Geräte können andere Geräte direkt steuern. Diese direkte Steuerung heißt in Z-Wave Assoziation. In den steuernden Geräten muss dazu die Geräte-ID des zu steuernden Gerätes hinterlegt werden. Dies erfolgt in sogenannten Assoziationsgruppen. Eine Assoziationsgruppe ist immer an ein Ereignis im steuernden Gerät gebunden (Tastendruck oder Auslösen eines Sensors). Bei Eintritt dieses Ereignisses wird an alle in einer Assoziationsgruppe hinterlegten Geräte ein Steuerkommando - meist ein BASIC SET - gesendet.

Assoziationsgruppen:

Gruppen-Nummer Max. Anzahl Geräte Beschreibung
1 1 Lifeline - Meldet den Gerätestatus und erlaubt die Zuordnung nur eines einzigen Gerätes (Controller standardmäßig).
2 5 Bewegung nach oben - wird der Bewegung nach oben von der Hand über das Panel zugewiesen (sendet Basic Set command frames).
3 5 Bewegung nach unten - wird der Bewegung nach unten von der Hand über das Panel zugewiesen (sendet Basic Set command frames).
4 5 Bewegung nach links - wird der Bewegung nach links von der Hand über das Panel zugewiesen (sendet Basic Set command frames).
5 5 Bewegung nach rechts - wird der Bewegung nach rechts von der Hand über das Panel zugewiesen (sendet Basic Set command frames).
6 5 Kreisbewegung -  wird der Bewegung im Uhrzeigersinn oder gegend den Uhrzeigersinn  von der Hand über dem Panel zugewiesen (sendet Switch Multilevel Start/Stop Level Change command frames).

Configuration Parameters

Z-Wave Produkte können direkt nach der Inklusion im Netz verwendet werden. Durch Konfigurationseinstellungen kann das Verhalten des Gerätes jedoch noch besser an die Anforderungen der Anwendung angepasst und zusätzliche Funktionen aktiviert werden.

WICHTIG: Manche Steuerungen erlauben nur die Konfiguration von vorzeichenbehafteten Werten zwischen -128 und 127. Um erforderliche Werte zwischen 128 und 255 zu programmieren, muss der gewünschte Wert minus 256 eingegeben werden. Beispiel: um einen Parameter auf einen Wert von 200 zu setzen, müsste der Wert 200-256 = -56 eingegeben werden, wenn nur positive Werte bis 128 akzeptiert werden. Bei Werten von 2 Byte Länge wird die gleiche Logik angewandt: Werte über 32768 werden als negative Werte angegeben.

Parameter 1: Geräteorientierung

Parameter bestimmt die Ausrichtung des Swipe in Bezug auf seine Standardposition. Erforderlich für die richtige Gestenerkennung.
Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 0

Wert Beschreibung
0 Standardausrichtung
1 180° gedreht
2 90° im Uhrzeigersinn gedreht
3 90° gegen den Uhrzeigersinn gedreht

Parameter 2: Summer - akustische Signaleinstellungen

Akustische Signalisierung von Gestenerkennung 
Hinweis: In Parameter 4 können aktive akustische Signale ausgewählt werden.

Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 1

Wert Beschreibung
0 keine Signalisierung von Gestenerkennung
1 Signalisierung von Gestenerkennung

Parameter 3: LED-Diode - visuelle Anzeige

Visuelle Anzeige der Gestenerkennung.
Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 0

Wert Beschreibung
0 Erkennen einer Geste wird nicht angezeigt
1 Erkennen einer Geste wird angezeigt

Parameter 4: Summer - Signalisierung Ergebnis der Gestenerkennung

Akustische Signalisierung des Gestenerkennungsergebnisses (mit eingebautem Summer). Hinweis: Parameter 4 ist nur relevant, wenn Parameter 2 auf 1 gesetzt ist.
Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 3

Wert Beschreibung
1 es wird nur erfolgreiche Erkennung signalisiert
2 es wird nur die fehlerhafte Erkennung signalisiert
3 Erfolgreiche und fehlgeschlagene Erkennung wird signalisiert

Parameter 5: Energieversorgungsmodus - Intervall für die Aktualisierung des aktuellen Modus

Dieser Parameter legt fest, wie oft das Gerät prüft, ob das USB-Netzteil angeschlossen ist, und bei Bedarf den Stromversorgungsmodus aktualisiert.
Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 4

Wert Beschreibung
0 Deaktiviert
1 - 1080 (in Minuten) Zeit Interval

Parameter 6: Energiesparmodus (Batterie Betrieb)

Dieser Parameter bestimmt den Betrieb der Gestenerkennung bei Batteriebetrieb. Wenn der Standby-Modus aktiviert ist, müssen Sie die Geste halten, um den Energiesparmodus zu beenden und die normale Gestenerkennung zu aktivieren. Das Gerät im Standby-Modus verbraucht die geringste Batterielebensdauer. Wenn der Modus Einfacher Modus aktiviert ist, ist die Gestenerkennung immer aktiv, aber nur langsam gestartete Gesten werden richtig erkannt (hoher Batterieverbrauch).
Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 1

Wert Beschreibung
0 Energiesparmodus
1 einfacher Modus
2 deaktiviert

Parameter 7: Halten Sie die Geste gedrückt, um in das Menü zu gelangen

Mit diesem Parameter können Sie wählen, ob das Menü mit der Hold-Geste eingegeben werden kann.
Hinweis: Nach dem Deaktivieren der Hold-Geste in Parameter 7 kann das Menü nur über die B-Taste eingegeben werden!

Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 0

Wert Beschreibung
0 Aktiviert
1 Deakiviert

Parameter 10: An den Controller gesendete Szenen

Legt fest, welche Aktionen zum Senden von Szenen in die 1. Gruppe Lifeline führen.
Hinweis: Parameter-10-Werte können kombiniert werden, z.B. 1 + 2 = 3 bedeutet, dass Szenen für nach oben und nach unten aktiviert sind.

Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 15

Wert Beschreibung
1 Szenen für nach oben Bewegung aktiviert
2 Szenen für nach unten Bewegung aktiviert
4 Szenen für nach links Bewegung aktiviert
8 Szenen für nach rechts Bewegung aktiviert
16 Szenen für Bewegung im Uhrzeigersinn aktiviert
32 Szenen für Bewegung gegen den Uhrzeigersinn aktiviert

Parameter 11: Assoziationen im Z-Wave Netzwerk mit security mode

Parameter definiert, wie Befehle in bestimmten Zuordnungsgruppen gesendet werden: als secure oder unsecure. Der Parameter ist nur im Z-Wave-Netzwerksicherheitsmodus aktiv. Sie gilt nicht für die Gruppe Lifeline.
Anmerkung: Parameter 11 können kombiniert werden, z.B. 1 + 2 = 3 bedeutet, dass 2. und 3. Gruppe gesichert werden.

Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 31

Wert Beschreibung
1 Nachichten an Gruppe 2 werden secure übertragen
2 Nachichten an Gruppe 3 werden secure übertragen
4 Nachichten an Gruppe 4 werden secure übertragen
5 Nachichten an Gruppe 5 werden secure übertragen
6 Nachichten an Gruppe 6 werden secure übertragen

Parameter 12: Steuerungsmodus von 2. - 5. Assoziationsgruppen und Szenen

Parameter erlaubt die Wahl des Steuermodus für die 2. und 5. Gruppe und Szenen. Standardmäßig ist der Toggle-Modus aktiv, was bedeutet, dass ein einzelne Bewegung die Gruppe einschaltet und die gleiche Bewegung diese wieder ausgeschaltet, doppelte Bewegung sind inaktiv. Nach dem Deaktivieren des Toggle-Modus schaltet eine einzelne Bewegung das Gerät ein und eine gleiche doppelte Bewegung schaltet es aus.
Anmerkung: Parameter 12 können kombiniert werden, z.B. 1 + 2 = 3 bedeutet, dass die 2. und 3. Gruppe ausgewählt sind.
Hinweis: Wenn Sie den Toggle-Modus deaktivieren, führt dies zu Verzögerungen bei der Ausführung einzelner Gesten.

Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 15

Wert Beschreibung
1 Toggle Modus für Gruppe 2 aktiviert
2 Toggle Modus für Gruppe 3 aktiviert
4 Toggle Modus für Gruppe 4 aktiviert
8 Toggle Modus für Gruppe 5 aktiviert

Parameter 13: Geschwindigkeitsregelung

Mit dem Parameter können Sie festlegen, wie lange die Hand nach der AirWheel - Geste in der Nähe der Mitte des Gerätes gehalten werden muss, damit die zugehörigen Geräte ihr Maximum / Minimum erreichen können.
Grösse: 255 Byte, Voreingestellt: 2

Wert Beschreibung
0 - 10 Dauer in Sekunden
255 Standardeinstellungen von gesteuerten Geräten

Parameter 20: SWITCH ON control frame Wert für Bewegung nach oben

Dieser Parameter ermöglicht es den Wert, welcher innhalb des SWITCH ON command frame an die Assoziationsgruppe gesendet wird,  zu ändern.
Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 255

Wert Beschreibung
0 - 99 Wert
255 Wert

Parameter 21: SWITCH OFF control frame Wert für Bewegung nach oben

Dieser Parameter ermöglicht es den Wert, welcher innhalb des SWITCH OFF command frame an die Assoziationsgruppe gesendet wird,  zu ändern.
Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 255

Wert Beschreibung
0 - 99 Wert
255 Wert

Parameter 22: SWITCH ON control frame Wert für Bewegung nach unten

Dieser Parameter ermöglicht es den Wert, welcher innhalb des SWITCH ON command frame an die Assoziationsgruppe gesendet wird,  zu ändern.
Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 255

Wert Beschreibung
0 - 99 Wert
0 - 99 Wert

Parameter 23: SWITCH OFF control frame Wert für Bewegung nach unten

Dieser Parameter ermöglicht es den Wert, welcher innhalb des SWITCH OFF command frame an die Assoziationsgruppe gesendet wird,  zu ändern.
Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 255

Wert Beschreibung
0 - 99 Value
255 Wert

Parameter 24: SWITCH ON control frame Wert für Bewegung nach links

Dieser Parameter ermöglicht es den Wert, welcher innhalb des SWITCH ON command frame an die Assoziationsgruppe gesendet wird,  zu ändern.
Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 255

Wert Beschreibung
0 - 99 Wert
255 Wert

Parameter 25: SWITCH OFF control frame wert für Bewegung nach links

Dieser Parameter ermöglicht es den Wert, welcher innhalb des SWITCH OFF command frame an die Assoziationsgruppe gesendet wird,  zu ändern.
Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 255

Wert Beschreibung
0 - 99 Value
255 Value

Parameter 26: SWITCH ON control frame Wert für Bewegung nach rechts

Dieser Parameter ermöglicht es den Wert, welcher innhalb des SWITCH ON command frame an die Assoziationsgruppe gesendet wird,  zu ändern.
Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 255

Wert Beschreibung
0 - 99 Wert
255 Wert

Parameter 27: SWITCH OFF control frame Wert für Bewegung nach rechts

Dieser Parameter ermöglicht es den Wert, welcher innhalb des SWITCH OFF command frame an die Assoziationsgruppe gesendet wird,  zu ändern.
Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 255

Wert Beschreibung
0 - 99 Wert
255 Wert

Parameter 30: Lernmodus Gestenfolge

Wird der Parameter vom Z-Wave-Controller aktiviert, ändern Sie den Wert, um das Sequenz-Lernverfahren für das gewünschte Programmspeicher zu starten.
Grösse: 1 Byte, Voreingestellt: 0

Wert Beschreibung
0 Lernmodus deaktiviert
1 - 6 Start des lernmodus für SLOT (1-6)

Parameter 31: Erste Gestenfolge (SLOT 1)

Wert, der die Reihenfolge der Gesten enthält.
Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 0

Wert Beschreibung
0 - 1076 WERT

Parameter 32: Zweite Gestenfolge (SLOT 2)

Wert, der die Reihenfolge der Gesten enthält.
Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 0

Wert Beschreibung
0 - 1076 WERT

Parameter 33: Dritte Gestenfolge (SLOT 3)

Wert, der die Reihenfolge der Gesten enthält.
Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 0

Wert Beschreibung
0 - 1076 WERT

Parameter 34: Vierte Gestenfolge (SLOT 4)

Wert, der die Reihenfolge der Gesten enthält.
Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 0

Wert Beschreibung
0 - 1076 WERT

Parameter 35: Fünfte Gestenfolge (SLOT 5)

Wert, der die Reihenfolge der Gesten enthält.
Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 0

Wert Beschreibung
0 - 1076 WERT

Parameter 36: Sechste Gestenfolge (SLOT 6)

Wert, der die Reihenfolge der Gesten enthält.
Grösse: 2 Byte, Voreingestellt: 0

Wert Beschreibung
0 - 1076 WERT

Technische Daten

Abmessung 178x130x29 mm
Gewicht 343 gr
Z-Wave Hardware Platform ZM5101
EAN 5902020528821
IP Klasse IP 20
Gerätetyp Wall Controller
Netzwerkfunktion Portable Slave
Z-Wave Version 6.51.06
Zertifizierungs-ID ZC10-16030005
Z-Wave Produkt Id 0x010F.0x0D01.0x1000

Unterstützte Kommandoklassen

  • Association
  • Association Group Information
  • Battery
  • Central Scene
  • Configuration
  • Crc 16 Encap
  • Device Reset Locally
  • Firmware Update Md V3
  • Manufacturer Specific
  • Multi Channel Association
  • Powerlevel
  • Security
  • Version
  • Wake Up V2
  • Zwaveplus Info

Gesteuerte Kommandoklassen

  • Basic
  • Central Scene
  • Crc 16 Encap

Erklärung einiger Z-Wave-Begriffe

  • Controller... ist ein Z-Wave-Gerät mit erweiterten Fähigkeiten zur Verwaltung eines Netzes. Dies sind in der Regel Gateways oder Fernbedienungen. Batteriegespeiste Wandschalter können auch Controller sein.
  • Slave... ist ein Z-Wave-Gerät mit erweiterten Fähigkeiten zur Verwaltung eines Netzes. Es gibt Sensoren, Aktoren und auch Fernbedienungen als Slaves.
  • Primärcontroller (engl. Primary Controller)... ist der zentrale Netzverwalter des Z-Wave-Netzes.
  • Inklusion (eng. Inclusion)... ist der Prozess des Einbindens eines neuen Gerätes ins Z-Wave-Netz.
  • Exklusion (engl. Exclusion)... ist der Prozess des Entfernens eines Gerätes aus dem Z-Wave-Netz.
  • Assoziation (engl. Association)... ist eine Steuerbeziehung zwischen einem steuernden und einem gesteuerten Gerät. Die Information dazu wird im steuernden Gerät in einer Assoziationsgruppe hinterlegt.
  • Wakeup Notifikation (engl. Wakeup Notification) ... ist eine spezielle Funknachricht, mit der ein batteriegespeistes Gerät bekanntmacht, daß es im Aufwachstatus ist und Z-Wave-Nachrichten empfangen kann.
  • Node Information Frame... ist eine spezielle Funknachricht, mit der ein Z-Wave-Gerät seine Geräteeigenschaften bekanntgibt.