Schnellstart

Dies ist ein Z-Wave Gerät vom Typ Multipositionsschalter für Anwendung in Europa. Das Gerät bitte mit dem Stromnetz verbinden, um es nutzen zu können.

Nachdem der Controller in den Inklusion-Modus gesetzt wurde, bestätigt dreimal Drücken auf die Bedienwippe des Schalters die Inklusion. Eine grün leuchtende LED bestätigt den Erfolg.



Wichtige Sicherheitshinweise

Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch. Die in dieser Anleitung festgelegten Empfehlungen nicht zu befolgen, kann gefährlich sein oder gegen das Gesetz verstoßen. Der Hersteller, Importeur, Vertreiber und Verkäufer haftet für keinen Verlust oder Schaden, der durch die Nichtbeachtung der Vorschriften in dieser Anleitung oder anderen Materialien entsteht. Verwenden Sie dieses Gerät nur zu dem vorgesehenen Gebrauch. Beachten Sie die Entsorgungshinweise. Elektronische Geräte jeglicher Art und Batterien dürfen nicht ins Feuer geworfen oder in die Nähe von offenen Wärmequellen gebracht werden.

Was ist Z-Wave?

Z-Wave ist der internationale Funkstandard zur Kommunikation von Geräten im intelligenten Haus. Dies ist ein Z-Wave Gerät und nutzt die im Quickstart angegebene Funkfrequenz.

Z-Wave ermöglicht eine sichere und stabile Kommunikation indem jede Nachricht vom Empfänger rückbestätigt wird (Zweiwege-Kommunikation) und alle netzbetriebenen Geräte Nachrichten weiterleiten (Routing) können, wenn eine direkte Funkbeziehung zwischen Sender und Empfänger gestört ist.

Dank Z-Wave können Produkte unterschiedlicher Hersteller miteinander in einem Funknetz verwendet werden. Damit ist auch dieses Produkt mit beliebigen anderen Produkten anderer Hersteller in einem gemeinsamen Z-Wave Funknetz einsetzbar.

Wenn ein Gerät die spezielle sichere Kommunikation unterstützt dann wird es immer dann mit einem anderen Gerät sicher kommunizieren, wenn dieses Gerät auch eine sichere Kommunikation unterstützt. Ansonsten wird aus Kompatibilitätsgründen auf einen normalen Kommunikation umgeschaltet.

Weitere Informationen wie Produktneugkeiten, Tutorials, Supportforen etc. erhalten Sie auf www.zwave.de.

Produktbeschreibung

Das Düwi Dimmereinsatz-Set ist ein Funk-Aktor und dimmt Lasten bis 300 W. Das Gerät wird als Set mit Dimm-Einsatz, Bedienwippe und Montagerahmen kompatibel zur Düwi Schalterserie Everlux in reinweiss geliefert. Der Unterputzeinsatz kann aber auch in Wanddosen, Fehlböden oder in Lampen eingebaut werden. Der Dimmerzustand wird über eine Dreifarben - LED im Gerät angezeigt. Das Gerät arbeitet nach dem Phasenanschnitt-Prinzip mit einer Nullpunktkompensation für induktive Lasten. Damit können ohmsche Lasten wie Hochvolthalogenleuchten oder klassische Glühlampen aber auch Niedervolt- Halogen-Leuchten mit konventionellem Trafo gedimmt werden. Das Dimmen von LED-Leuchten, Energiesparlampen und Niederspannungshalogen-Lampen mit Schaltnetzteil ist nicht möglich. Dieses Gerät wurde für ein Zweileitersystem vorgesehen und benötigt keinen Neutralleiter.

Vorbereitung auf die Installation des Gerätes

Bitte lesen Sie die Benutzeranleitung bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen.

Damit ein Z-Wave zu einem neuen Netz hinzugefügt werden kann muss es sich im Auslieferungs- oder Reset-Zustand befinden. Im Zweifel ist es sinnvoll, eine Exklusion durchzuführen, um das Gerät ganz sicher in diesem Zustand zu bringen. Diese Exklusion kann von jedem beliebigen Z-Wave Controller durchgeführt werden.

Sicherheitswarnung für netzbetriebene Geräte

Achtung: Je nach nationalen Sicherheitsnormen kann es nur autorisierten und/oder ausgebildeten Techniker erlaubt sein, elektrische Installationen am Spannungsnetz vorzunehmen. Bitte informieren Sie sich vor der Installation über die Rechtslage.

Installation

Das Gerät passt in standardisierte 60 mm Unterputzdosen. Nachdem der Funk-Einsatz elektrisch angeschlossen wurde, kann er mit der Montageplatte mit Hilfe der beigelegten Schrauben auf der Wanddose fixiert werden. Der Montagerahmen wird auf die Montageplatte aufgesteckt und die Installation durch Aufdrücken der Bedienwippe vervollständigt. Bitte beachten Sie die Einbaurichtung (Pfeil nach oben auf der Montageplatte). Der Funk-Aktor kann auch ohne lokale Bedienmöglichkeit innerhalb der Wanddose, in Fehlböden oder in der Lichtblenden betrieben werden. Montageplatte, Rahmen und Schaltwippe sind dann unnötig.

Die untenstehende Abbildung zeigt die elektrische Verschaltung des Aktors. Die Stromzuführung vom Schaltkasten wird auf die Kontakte N und L gelegt. Der Kontakt S ist der geschaltete Kontakt, der mit dem elektrischen Verbraucher verbunden wird. Für zweite Ableitung vom Verbraucher ist eine zweite Schaltklemme N vorhanden. Beide Schaltklemmen N sind permanent miteinander verbunden.

Die Elektronik des Aktors ist durch eine Feinsicherung geschützt, die über einen entsprechenden Steckkontakt zugänglich ist. In diesem Stecker befindet sich über der eigentlichen Sicherung eine Ersatzsicherung.

Hinzufügen/Entfernen des Gerätes (Inklusion/Exclusion)

Im Auslieferungszustand ist das Gerät mit keinem Z-Wave-Netz verbunden. Damit es mit anderen Z-Wave Geräten kommunizieren kann, muss es in ein bestehendes Z-Wave Netz eingebunden werden. Dieser Prozess wird bei Z-Wave Inklusion genannt. Geräte können Netzwerke auch wieder verlassen. Dieser Prozess heißt bei Z-Wave Exklusion. Beide Prozesse werden von einem Controller gestartet, der dazu in einen Inklusion- bzw. Exklusion-Modus geschaltet werden muss. Das Handbuch des Controllers enthält Informationen, wie er in diese Modi zu schalten ist. Erst wenn der Controller des Z-Wave Netzes im Inclusion-Modus ist, können Geräte hinzugefügt werden. Das Verlassen des Netzes durch Exklusion führt zum Rücksetzen dieses Gerätes in den Auslieferungszustand.

Inklusion

Der Auslieferungszustand wird durch abwechselndes rot/grünes Blinken der LED angezeigt. Die Bestätigung der Inclusion an diesem Gerät erfolgt durch schnelles dreifaches Drücken auf eine der beiden Tasten. Die erfolgreiche Inclusion wird durch eine grüne LED quittiert. Danach erlischt die LED.

Die Bestätigung der Exclusion erfolgt an diesem Gerät durch schnelles dreifaches Drücken auf eine der beiden Tasten.

Exklusion

Der Auslieferungszustand wird durch abwechselndes rot/grünes Blinken der LED angezeigt. Die Bestätigung der Inclusion an diesem Gerät erfolgt durch schnelles dreifaches Drücken auf eine der beiden Tasten. Die erfolgreiche Inclusion wird durch eine grüne LED quittiert. Danach erlischt die LED.

Die Bestätigung der Exclusion erfolgt an diesem Gerät durch schnelles dreifaches Drücken auf eine der beiden Tasten.

Nutzung des Produktes

Der Dimmereinsatz wird über die Schaltwippen oder per Funk (Kommunikationmuster 1, 4, 5 und 7) geschaltet. Wenn der Dimmeinsatz in der richtigen Orientierung eingebaut wurde, schaltet der Druck auf den oberen Wippenteil die angeschlossene Leuchte ein und ein Druck auf den unseren Wippenteil schaltet die angeschlossene Leuchte aus. Die Dimmfunktion wird erreicht, indem die Schaltwippe gedrückt gehalten wird. Der Dimmereinsatz merkt sich die zuletzt eingestellte Lichtintensität und schaltet automatisch wieder auf der gleichen Helligkeitsstufe ein, auf der ausgeschaltet wurde.

Das Gerät kann selbst auch andere Z-Wave-Aktoren über Funk steuern (Kommunikationsmuster 5). Wenn diese anderen Geräte ebenfalls Schaltaktoren sind, erfolgt die Bedienung analog zur lokalen Bedienung. Bis zu vier Geräte können untereinander verknüpft (Assoziation) werden, um so z.B. mehrere Geräte synchron und simultan zu schalten oder zu dimmen.

Einige Hinweise bei Problemen

Die folgenden kleinen Hinweise können bei Problemen im Z-Wave Netz helfen.

  1. Stellen Sie sicher, daß sich das neue Gerät im Auslieferungszustand befindet. Im Zweifel lieber noch mals eine Exclusion ausführen.
  2. Wenn ein Gerät keine Verbindung aufbaut, prüfen Sie , ob Controller und neues Gerät auf der gleichen Funkfrequenz (Länderkennung) arbeiten.
  3. Entfernen Sie nicht mehr vorhandene Geräte als allen Assoziationsgruppen. Ansonsten werden Sie erhebliche Verzögerungen bei der Kommandoausführung spüren.
  4. Nutzer Sie niemals schlafende Batteriegeräte ohne Zentralsteuerung.
  5. FLIRS-Geräte dürfen nicht gepollt werden.
  6. Stellen Sie sicher, daß Sie genügend netzbetriebene Geräte haben, um die Vorteile der Funkvermaschung zu nutzen.

Assoziation - Geräte steuern sich untereinander

Z-Wave Geräte können andere Geräte direkt steuern. Diese direkte Steuerung heißt in Z-Wave Assoziation. In den steuernden Geräten muss dazu die Geräte-ID des zu steuernden Gerätes hinterlegt werden. Dies erfolgt in sogenannten Assoziationsgruppen. Eine Assoziationsgruppe ist immer an ein Ereignis im steuernden Gerät gebunden (Tastendruck oder Auslösen eines Sensors). Bei Eintritt dieses Ereignisses wird an alle in einer Assoziationsgruppe hinterlegten Geräte ein Steuerkommando - meist ein BASIC SET - gesendet.

Assoziationsgruppen:

Gruppen-Nummer Max. Anzahl Geräte Beschreibung
1 5 An/Aus Gruppe

Technische Daten

Abmessung 0.0520000x0.0520000x0.0300000 mm
Gewicht 70 gr
Z-Wave Hardware Platform ZM3102
EAN 4008297054337
IP Klasse IP 20
Betriebsspannung 230
Schaltbare Last 400W
Gerätetyp Multipositionsschalter
Generische Geräteklasse Multipositionsschalter
Spezielle Geräteklasse Routing Multipositions-Schalter
Firmware Version 01.00
Z-Wave Version 02.33
Zertifizierungs-ID ZC08-08100016
Z-Wave Produkt Id 0064.0001.0000
Frequenz Europe - 868,4 Mhz
Maximale Sendeleistung 5 mW

Unterstützte Kommandoklassen

Gesteuerte Kommandoklassen

Erklärung einiger Z-Wave-Begriffe